Trägerschaft und Unternehmen

Das Alterszentrum im Geeren ist das gemeinsame Alterszentrum der elf Zweckverbandsgemeinden Altikon, Brütten, Dägerlen, Dättlikon, Dinhard, Hettlingen, Neftenbach, Pfungen, Rickenbach, Seuzach und Wiesendangen. Die Eigentümergemeinden sind in der Delegiertenversammlung vertreten und legen die Grundlagen, Ziele und Vorgaben zur Umsetzung fest.

Die strategische Führung, die Aufsicht über den Betrieb und die Geschäftsleitung des Alterszentrums liegen bei der siebenköpfigen Betriebskommission, die sich aus Gemeinderatsmitgliedern der Zweckverbandsgemeinden und externen Fachpersonen zusammensetzt.
Die operative Führung des Betriebs liegt bei der Geschäftsleitung.

Im Geeren sind gut 200 Mitarbeitende beschäftigt, davon 2/3 in Pflege und Betreuung und 1/3 in Hotellerie und Verwaltung. Das Haus bietet als Kompetenzzentrum und moderner Arbeitgeber vielen jungen und erfahrenen Fachpersonen Chancen, beruflich vorwärts zu kommen. Der Betrieb wird nach modernsten Grundsätzen und mit strukturierter Organisation geführt und weist gesunde Finanzen aus.

 

Betriebskommission und Geschäftsleitung

Gesunde Finanzen – eine Herausforderung

In den Statuten des Alterszentrums heisst es unter anderem: „Die Dienstleistungen sollen kostengünstig und nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen erbracht werden.“ Diese Vorgabe ist für die Betriebskommission und die Geschäftsleitung eine Herausforderung: Das gemeinsame Ziel, den Bewohnerinnen und Bewohnern sorgsame Pflege, Zuwendung und Zeit für echte Beziehungen  zu bieten, darf das Budget der elf Eigentümergemeinden nicht zu sehr strapazieren. 

Zeitgemässe Organisation

Im Alterszentrum werden die Daten für die tägliche Arbeit elektronisch verwaltet. Für jede Bewohnerin und jeden Bewohner werden Pflegeziele, Massnahmen, Therapiepläne, Medikamente, Berichte und andere Dokumente in diesem System erfasst und abgelegt. Alle Abteilungen des Hauses sind vernetzt, aber nur die Verantwortlichen haben Zugang zu den vertraulichen Daten. 

Qualitätsmanagement

Dank dem Qualitätsmanagement sind alle wichtigen Abläufe im Haus optimiert und schriftlich festgehalten. Die Grundlagen werden stetig aktualisiert, so dass der Betrieb zertifizierungsfähig bleibt. 
Sinnvolle Anregungen von Mitarbeitenden, Bewohnenden und Angehörigen, aber auch Beschwerden oder Reklamationen setzen wir um und versuchen, immer noch besser zu werden. Die Zufriedenheit von Mitarbeitenden, Bewohnenden und Angehörigen wird auch mit Umfragen geprüft und ausgewertet.

Ein Zweckverband mit 11 Gemeinden

 

Die elf Verbandsgemeinden lenken den Geeren gemeinsam

Das Alterszentrum im Geeren ist das gemeinsame Alterszentrum der elf Zweckverbandsgemeinden Altikon, Brütten, Dägerlen, Dättlikon, Dinhard, Hettlingen, Neftenbach, Pfungen, Rickenbach, Seuzach und Wiesendangen. Die Eigentümergemeinden sind in der Delegiertenversammlung vertreten und legen die Grundlagen, Ziele und Vorgaben zur Umsetzung fest.

Die strategische Führung, die Aufsicht über den Betrieb und die Geschäftsleitung des Alterszentrums liegen bei der siebenköpfigen Betriebskommission, die sich aus Gemeinderatsmitgliedern der Zweckverbandsgemeinden und externen Fachpersonen zusammensetzt.

Grundlagen, Ziele und Vorgaben zur Umsetzung der strategischen Ziele wurden von der Delegiertenversammlung in der Eignerstrategie festgehalten.

 

Trägerschaft und Unternehmen (Broschüre)